Peter Burgstaller verhandelt am EuGH in Luxemburg, 21.06.2022

Peter Burgstaller vertritt in einem Urheberrechtsprozess gegen die Pro7Sat1-Gruppe vor dem Höchstgericht der EU in Luxemburg. Im Verfahren geht es im Wesentlichen um die sog. Privatkopieausnahmeregelung für "Online-Videorecorder" bei Nutzung des De-Duplizierungsverfahrens.

Der Generalanwalt wird seine Schlussanträge im Herbst 2022 stellen; das Urteil des Gerichtshofs wird im Frühjahr 2023 erwartet.

Neueste Artikel

Archiv

Tags

22. Juli 2022 | Markenrecht | von Dr. Christian Hadeyer

Im Partnerlook mit dem Hund

Wie eine Entscheidung des OLG Frankfurt/Main zeigt, ist es markenrechtlich nahe liegend, Outdoor-Sport im Partnerlook mit dem Tier zu betreiben.

Weiterlesen
15. Juli 2022 | Markenrecht | von Dr. Christian Hadeyer

Kommen Sie ins Metaverse – Ihre Marken sind schon da

Geschäftsmodellen, die auf Anwendungen im Metaverse beruhen, werden teilweise ein riesiges Potential zugeschrieben. Neben zahlreichen anderen Rechtsfragen stellen sich auch im Markenrecht einige wesentliche Fragen; das EUIPO hat dazu kürzlich eine hilfreiche Klarstellung getroffen.

Weiterlesen
14. Juli 2022 | Markenrecht | von Dr. Christian Hadeyer

Kinder, wie die Zeit vergeht!

Wenn ein Markeninhaber über mehr als fünf Jahre duldet, dass ein Dritter in seine Markenrechte eingreift, hat er seine Ansprüche verwirkt. Wie der EuGH jüngst klargestellt hat, reicht ein bloßes Abmahnschreiben zur Unterbrechung dieser Fünfjahresfrist nicht aus; es müssen vielmehr innerhalb dieses Zeitraumes gerichtliche Schritte eingeleitet werden.

Weiterlesen
06. Juli 2022 | Allgemein | von Dr. Christian Hadeyer

27% = 1/3?

Der OGH musste sich aus wettbewerbsrechtlicher Sicht mit der Frage auseinandersetzen, ob eine Website mit einer Reichweite von 27 % tatsächlich "fast jeden dritten Österreicher" erreicht.

Weiterlesen